Baubegleitung

Baubegleitung – Pfusch vermeiden


Mit der Effizienzhaus-Baubegleitung sichern Sie sich den Erhalt von Fördermitteln und vermeiden Pfusch am Bau. Ein unabhängiger Energieberater beantragt die maximalen Fördermittel für Ihre Sanierung. Dabei werden insbesondere die Zuschüsse und Kredite der KfW Bank berücksichtigt – unabhängig ob eine Einzelmaßnahme oder eine Komplettsanierung zum Effizienzhaus geplant ist. Während der energetischen Sanierung überprüft der Sachverständige die fachgerechte Um

Hausumbau kosten

Ich werde oft gefragt:“ Was kostet ein Hausumbau?“
Ich möchte Dir in diesem Viedobeitrag darauf einen kurzen Antwort geben was ein Hausumbau kosten kann.

Hausumbau kosten

Was kostet der Hausumbau und welche Zahlen musst du kennen, damit du die Kosten berechnen kannst?

Hallo und herzlich willkommen zu den Hausumbau kosten.

Mein Name ist Mathias Kleinert von Bauplanung Kleinert.

Mich fragen oft Leute, was kostet ein Hausumbau?

Da frage immer zurück, was kostet ein Auto?

Die Frage konnte keiner so beantworten. Weil ein Auto kann, sein, ein gebrauchter Polo für zweihundert Euro, oder ein getunter Ferrari mit schnick – Schnack für 1,5 Millionen.
[EXPAND Hir klicken zu weiter lesen]
Daher müsste die Frage sein was kostet zum Beispiel ein VW-Golf, sechs, schwarz mit allen schnick – Schnack. Komplettausstattung alles, was dazugehört. Und dann kann jeder Autoverkäufer sagen, der kostet ungefähr „Betrag X“.

Und genauso ist es beim Haus. Also die Folge muss sein, was kostet der Umbau eines Einfamilienhauses, Baujahr 1930, Standort München, ca. 90 qm mit Anbau, und ich möchte einen gehobenen Standard. Das Haus wurde bis jetzt noch nicht relevant saniert. Und dann kann dir ein Architekt, ein Bauplaner, der sich auf umbau spezialisiert hat, ungefähr sagen, was das kostet.

Beim Auto ist es genauso wie beim Haus. Es besteht aus unterschiedlichen Bauteilen. Umso genau die Bauteile benannt und in ihrer Ausstattung benannt werden, umso genau kann man sagen, was ein Haus kostet. Also jeher genauer wir sagen, wie wir was möchten, desto genauer ist der Preis.

Die Kostenberechnung

geht von grob, also pi mal Daumen bis 10 bis 5 Prozent genau.
Es gibt verschiedenen Möglichkeiten der Kostenberechnung bzw. Kostenschätzung. Und eine Schätzung ist, wenn man sagt, pro Quadratmeter kostet der Umbau „Betrag X“. Da gibt es die Berechnung bzw. den Vergleich, der Vergleichskosten. Also wenn man ein ähnliches Objekt schon mal umgebaut hat. Dann kann man sagen, da kommen wir ungefähr dort und dort hin.

Dann gibt es noch die Kostenerfassung, der Ausschreibung. Das heißt, da ist schon eine detaillierte Planung, Vorplanung und Wunschliste vorhanden. Auf derer man ein Leistungsverzeichnis erstellt. Wo man dann Angebote einholt.

Die für uns interessanteste ist hier jetzt die Kosten pro Quadratmeter. Das heißt mit den Zahlen, die ich dir jetzt an die Hand gebe, kannst du dann ungefähr sagen, was dein Umbau kostet.

Folgendes Müssen wir wissen, wenn wir die Kosten berechnen. Die Art des Hauses. Ist es ein Einfamilienhaus, Doppelhaus, Freistehend, ein Stadthaus, Fachwerkhaus was auch immer. Das Baujahr, den Zustand, die geographische Lage. München, Berlin, Hamburg, Brandenburg was auch immer. Und den Ausbau Standard, nach dem Umbau den ich erzielen möchte.

Die Kosten werden nach der DIN 276 wie folgt gegliedert. Das ist über die 100 bis 700t. Aber was uns interessiert, ist die 300 Bauwerk, Konstruktion technische Anlagen unter 400 und 500 Außenanlagen. Und diese drei Punkte sind in diesen Preisen immer mit enthalten.

Kosten Hausumbau

Schauen wir uns das ganze Mal an. Bei einer Kostenschätzung für ein Fachwerkhaus. Hier wird es nochmal untergliedert über den Zustand des Fachwerkhauses. In schlechter Zustand, dann muss man mit Kosten rechnen von 2100 bis 3350 Euro. Und dann auch mit den Mittelwert von 2900 Euro rechnen. Es ist ein mittlerer Zustand. Da sind es 1300 Euro bis 2100 Euro. Und im Mittelwert 1800 Euro.
Oder ein guter Zustand von dem Fachwerkhaus, dann ist es 1200 Euro bis 1500 Euro. Der Mittelwert 1350 Euro. Hier musst du natürlich in der Lage sein das Gebäude einzuschätzen. Und geh lieber immer von dem schlechteren Zustand aus, als den du angenommen hast.

Dann schauen wir uns das Ganze an für Gründerzeithäuser. Hier unterteilen wir zwischen städtischen Gebäuden und Siedlungshäusern. Bei den städtischen Gebäuden geht der Preis von 850 bis 1350 Euro. Und der Mittelwert ist 1050 Euro.

Die Siedlungshäuser gehen von 950 bis 1250 Euro. Und der Mittelwert 1200 Euro.

Dann schauen wir uns das Ganze noch an für Bauten von 1920 – 1939. Da geht es von 850 bis 1100 Euro. Und der Mittelwert sind 1000 Euro.

Und Bauten von 1950 – 1959 sind es ungefähr 850 Euro bis 1250 Euro. Mittelwert 950 Euro.

Die Preise verstehen sich natürlich als grobe Angabe. Es kann sein das die Preise höher sind. Es kann aber auch sein, wenn man mit Alternativen Baustoffen oder Bauteilen, zweiter, dritter Wahl arbeitet, dass der Preis tiefer ist. Oder wenn man spezielle Anforderung an das Gebäude stellt, dann der Preis natürlich höher ist. Aber als Richtwert ist es schon ganz gut.

Am Schluss möchte ich noch einen ganz wichtigen Tipp geben. So Banale er auch klingt, umso wichtiger ist er. Und zwar, eine saubere und detaillierte Planung kann dir sehr viel Geld sparen. Dazu zwei Sätze.

Durch eine detaillierte Planung kannst du die Kosten genau berechnen, und weißt, wo die Reise hingeht. Die Grundlage einer detaillierten Kostenberechnung ist immer eine Planung.
Also das heißt: Die Planung umso genauer deine Wünsche definiert sind, die du hast, die ihr habt? Umso genauer kann der Planer, Architekt dein Haus planen. Und umso genauer kann er Ausschreiben und Preise einholen. Und umso genauer werden die Kosten.

Punkt # 2. Der Spezialist weiß, welche Mängel und Schäden bei welchen Häusern auftreten, und kann daher sehr schnell und genauer planen. Also wenn er sieht, es ist ein Haus von 1930. Dann weiß er welche Mängel und mit welchen Aufwand ein Keller saniert werden muss. Ein Dach, in welchem Zustand das in der Regel ist.
Und daher noch ein Zusatz Tipp. Sucht euch einen Spezialisten, dem ihr vertraut, der euer Haus umbauen soll, der eure Planung übernehmen soll. Und dann denke ich seit ihr auf der guten Seite.

Wie immer wenn dir das Video gefallen hat, dann abonniere unseren Kanal, like uns. Und unter den Video gibt es noch einen Link, wo du weiterführende Informationen findest, wo du weitere Informationen zum Hausumbau, Checklisten und so weiter finden kannst. Also klicke jetzt auf den Link oder dem Video und du bekommst noch mehr Informationen.

Bis dahin alles Gute, tschüss.

[/EXPAND]

Hauskauf Checkliste

Erfahre in dem Video die 5 wichtigsten Punkte beim Hauskauf!
Wie du das perfekte Haus findest, und dabei noch Geld sparen kannst?

Die Hauskauf Checkliste

Wie du das perfekte Haus findest, und dabei noch Geld sparen kannst?
Hallo und herzlich willkommen.

Mein Name ist Mathias Kleinert. Und ich möchte dir die 5 wichtigsten Punkte an die Hand geben, die du beim Hauskauf beachten solltest.

• Nummer 1: Aus welcher Zeit ist das Haus, das Baujahr.
• Entspricht der Verkaufswert denn Zustand des Hauses. Also ist der Wert, der von dir verlangt wird, den du bezahlst auch der Wert, den das Haus tatsächlich wert ist, oder es ist einfach ein Wert, den der Verkäufer haben möchte für sein Haus.
• In welcher Gegend steht das Haus? Also die Lage. Ja spielt auch in den Verkaufswert hinein.
[EXPAND Hir klicken zu weiter lesen]
• Der 4 Punkt: Welche Mängel und Schäden sind vorhanden? Das findest du raus, wen du weißt, aus welchem Jahr das Haus stammt. Das Baujahr. Jedes Jahr hat, oder jede Bau Epoche hat ihre typischen Mängeln und Schäden, die entstehen, und das sollte man schon wissen.

• Was wie und wann wurde es saniert. Auch das ist wichtig zu wissen, denn am Ende von diesem Videoclip sind auch zwei wichtige Punkte, wie du Geld sparen kannst.

Hauskauf

Schauen wir uns das ganze Mal an einem Beispiel von einem Haus von 1934 an.
So sah das Haus aus. Der Verkaufswert oder der Wert, den die Verkäufer erzielen wollten, waren 80.000 Euro. Der Wert entsprach nicht dem Marktwert. Die Lage war gut. Aber das Haus selber, wie man hier sieht, hat nicht dem Wert entsprochen. Der Keller war feucht, was auch ein typisches Zeichen aus den dreißiger Jahren ist. Tatsächlich wurde dann das Haus für ca. 40.000 Euro verkauft.

Also das heißt hier konnte eine Einsparung von 50% erreicht werden, was natürlich nicht unerheblich ist, wenn man das ganze Haus dann auch noch sanieren will. Hat man 40.000 Euro mehr.

Das Haus ist in einer sehr guten Lage. Also es ist eine bevorzugte Wohnlage. Sehr ruhig. Und die ganze Siedlung, wie man ja sieht, das rot makierte Doppelhaus, nach links oben diagonal sind dann die Häuser aus der Siedlung.

Welche Mängel und Schäden sind vorhanden?

Stand 1934 das sagt uns, auf was man achten muss. Auf das Dach muss man achten, Keller, Fenster, Türen. Und bei dem Haus war es, sodass jetzt kein Bad vorhanden war, es gab nur eine Waschmöglichkeit. Keine Küche nach dem heutigen Standard. Und der Keller war feucht. Fenster waren undicht. Und alle, die alten Türen waren auch undicht.

Hier sehen wir den Keller. Erdberührte Kellerwand, feucht, Mossbildung, Schimmelbildung. Rechte Seite des Fenster, da wurde mit einem Plastiksack eine Undichtigkeit versucht zu beheben, was natürlich nicht möglich ist. Und die Fenster einfach verglast. Links sieht man auf dem Bild die Küche. Später wurde dann dieser Gasherd noch dazugestellt zu der Ofen Holz Feuerung. Und rechts auf dem Bild sieht man im Obergeschoss eine der zwei Waschmöglichkeiten. Die eine ist unten in der Küche gewesen, und die andere oben.

Was wie und wann wurde saniert?

Es wurde eine Gasheizung 2000 eingebaut. Bis dahin wurde das Haus mit Öfen geheizt. Holz oder Kohle. Ein Fenster wurde beim Eingang in den 1990er Jahren eingebaut, und sonst wurde der Zustand vor 1934 weitestgehend erhalten.

2 Tipps um beim Hauskauf Geld zu sparen

Jetzt möchte ich dir noch 2 Tricks verraten, wie du Geld sparen kannst bei so einem Haus

Der #1 Trick, und der erste Tipp ist für unsanierte Häuser gibt es bei der KFW, das ist die Kreditanstalt für Wiederaufbau, zinsgünstige Kredite und Zuschüsse. Da gibt es spezielle Programme für energetische Sanierung, und bei diesem Haus und bei unsanierten Häusern ist eigentlich jede Maßnahme eine energetische Sanierung. Also fast jede Maßnahme. Das heißt: Fenster, Außenfassade, Hauseingangstüre, Dämmung, Dach, oberste Geschoßdecke was auch immer, das sind alles Maßnahmen, die gefördert werden. Zinsgünstiger Kredit oder ein Zuschuss.

Tipp # 2. Es ist Emmens wichtig, auch wenn es sehr banal erscheint, es ist wichtig bei einem unsanierten Haus, bei einem Altbau, wenn der umgebaut wird, saniert wird, (eher saniert wird). Es ist wichtig, sehr wichtig, dass sauber und detailliert geplant wird. Hier ist es wichtig das Du dir ein Fachplaner an die Seite holst, der Erfahrung damit hat, der die Tücken der Häuser kennt, in der sie in entstanden sind, der weiß, welche Mängel auftreten können, welche Schäden vorhanden sein können, der aber auch die Konstruktionsprinzipien der damaligen Zeit versteht. Und daher ist es wichtig das Du jemanden nimmst der sich dafür spezialisiert hat, und glaube mir das Geld was du in dem Bau investierst das zahlt sich aus.

Wie du dir vorstellen kannst, da ich Architekt bin, war das, das Haus von uns, von meiner Familie. Und wir haben das Haus energetisch saniert, wir haben super Zuschüsse von der KFW bekommen, und wir haben auch gemerkt, wie wichtig die Planung ist.

Wenn du mehr erfahren, willst dann fordere unsere Hauskauf Checkliste an, entweder findest du einen Link unter dem Video, kommt drauf an, wo du es siehst, oder rechts neben dem Video, oder links neben dem Video. Wenn dir das Video gefallen hat, dann freuen wir uns von dir ein Like zu bekommen, oder kommentiere dieses Video, wenn du es auf YouTube siehst. Abonniere unseren Kanal. Denn es gibt in den nächsten Wochen sehr wertvolle Videos von uns.

Anmeldeformular verwendenE-Mail-Marketing by Klick-Tipp.

 

 

 

 


[/EXPAND]